Akuter arterieller (Extremitäten-)Gefäßverschluss

Definition

  • Durch Kollateralkreisläufe nicht oder nur unzureichend ausgeglichener Verschluss einer größeren Arterie. Dadurch Ischämie des betroffenen Gewebes bis hin zur Nekrose. 
  • Circa 20% der Fälle entstehen durch Thrombosen, weitere 10 % durch Embolien aus artherosklerotischen Plaques der Bauchaorta oder der Arteria iliaca. 
  • Die Letalitätsrate beträgt ca. 12 - 45 %.

Symptomatik

  • Pain: Plötzlich einsetzender, sehr starker Schmerz
  • Pulselessness: Pulslosigkeit distal der Verschlussstelle
  • Paleness: Blässe der betroffenen Extremität, später Marmorierung und Zyanose
  • Paresthesia: Taubheitsgefühl, Verminderung der Sensibilität, Kältegefühl
  • Paralysis: Schwäche bzw. Bewegungsunfähigkeit
  • Prostration: Schock, besonders bei weit proximal gelegenen Verschlüssen
  • Abkühlung der betroffenen Extremität

Kurzanamnese

  • PAVK
  • Herzerkrankungen, Rhythmusstörungen

Sofortdiagnostik

Sofortmaßnahmen

  • Betroffene Extremität
    • tief lagern
    • ruhigstellen
    • abpolstern
  • Wärmeerhaltung
  • Sauerstoffgabe
  • i.v.-Zugang (Notkompetenz!)
  • NOTARZT (bei Schocksymptomatik oder starken Schmerzen)
  • (Vorbereitung:

Achtung

  • Keine direkte Wärme- oder Kältezufuhr
  • Keine i.m.-Injektionen (evtl. Lysetherapie)
  • Keine Vasodilatatoren
  • Transport wenn möglich in Klinik mit Gefäßchirurgie (ca. 6 h nach dem Beginn des Verschluss droht Amputation)
 

 

BDsoft Bücher zum Thema Rettungsdienst-Startseite
Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Projektinformationen. Aktualisierungen dieser Seite finden Sie im Pharmazie-Projekt (pharm@zie), auf das jedoch nur mit einem persönlichen Passwort zugegriffen werden darf. © 1998 - 2009 by BDsoft
Falls Sie das alte Rettungsdienst-Projekt noch ein wenig unterstützen möchten...