Adrenalin

Handelsnamen:
  • Suprarenin, Adrenalin Medihaler
Typ:
Wirkung / Spektrum:
  • Positiv inotrop, chronotrop (Puls +), dromotrop, bathmotrop; bronchodilatatorisch.
  • Peripher vasokonstriktiv.
  • Hemmt die Freisetzung von Histamin.
Indikationen:
  1. Reanimation
  2. Anaphylaktischer Schock / Status asthmaticus (nur i.v.)
  3. Kardiogener Schock
  4. Pseudokrupp / Ösopharyngeale Schwellung mit Stridor
  5. Low-Output-Syndrome
Dosierung:
  1. 1 mg i.v. oder 3 mg e.t. jeweils auf 10 ml verdünnt
  2. 1 mg i.v. auf 10 ml verdünnt in 0,1 mg Schritten  / Bei Insektenstich: s.c. 1 - 2 ml um die Einstichstelle herum
  3. Perfusor mit 5mg auf 50 ml verdünnt. 0,5-15 ml/h bei 70 kg KG (0,01-0,4 µg/kg KG/min)
  4. Spray: 3 Hübe und Wiederholung nach 2 Minuten oder Inhalator: 3 - 5 mg in den Inhalator geben
Notkompetenz:
  1. Gleiche Dosierung. (Initial 3 mg e.t., danach 1 mg i.v. alle drei Minuten bis Notarzt eintrifft)
  2. Initial 0,1 mg i.v, danach nach Wirkung. Maximal insgesamt 0,5 mg.
Nebenwirkungen:
Wechselwirkungen:
Bemerkungen:
  • Maximale Myokardstimulation und entsprechender Anstieg des Sauerstoffverbrauchs
  • Keine s.c.-Injektion an Akren (Nekrosegefahr)
  • Dekompensation einer obstruktiven Kardiomyopathie möglich
  • Saure Lösung, licht- und temperaturempfindlich
Wirkungsdauer:
  • ca. 5 min
Wirkstoff (INN):
  • Epinephrinhydrochlorid
Cave:  

 

 

BDsoft Bücher zum Thema Rettungsdienst-Startseite
Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Projektinformationen. Aktualisierungen dieser Seite finden Sie im Pharmazie-Projekt (pharm@zie), auf das jedoch nur mit einem persönlichen Passwort zugegriffen werden darf. © 1998 - 2009 by BDsoft
Falls Sie das alte Rettungsdienst-Projekt noch ein wenig unterstützen möchten...